Martin Neid: Sonntagspredigt

29.10., 12:30 - großer Saal

Predigen kommt aus dem lateinischen: praedicare = öffentlich ausrufen, verkünden.
Öffentlich ausrufen darf heutzutage und hoffentlich noch länger, jede(r). Dennoch, Predigten, gar Sonntagspredigen sind kirchliches Monopol, durch Jahrhunderte geformte hochgezüchtete Instrumente des öffentlichen Ausrufs. Die kirchliche Predigt bewegt sich in einem unabänderlichen Flussbett. Ihr Weg ist vorgezeichnet.
Dieser Sonntagspredigt fehlen jedoch die schützenden Uferböschungen. Sie droht von Beginn weg auszuufern, um rasch zu versanden.
Da „praedicare“ auch im Begriff Prädikatswein steckt, lassen sich vielleicht doch Böschungen bauen durch die wenigstens kurze Zeit Gedanken des Predigers fließen, erbauliche wahrscheinlich nicht.
Lasset den Prediger also ausrufen. Rüttelt sein Ruf Sie nicht auf, schlafen Sie halt ein. Das soll auch bei Sonntagspredigten in der Kirche ein bewehrtes Korrektiv sein.

Event List

  • 11:00 AM Kirchenpl. 1, 2120 Wolkersdorf im Weinviertel, Österreich